In Memoriam


Snoopy


Diese Seite ist meinem Hund Snoopy gewindmet.

Er verstarb im Alter von 16 3/4 Jahren.

Wir alle in der Familie denken oft an ihn und vermissen ihn sehr.

Snoopy wurde am 18. Mai 1990 als Tibet-Terrier-Mischling geboren. Mit ca. 3 Jahren kam er zu uns in die Familie und wurde auch ein Teil von uns. So klein auch unser Michy zu dieser Zeit war, er und auch Andy, haben ihn von dort an in ihre Kinderherzen geschlossen.

Snoopy begleitete unsere kleine Familie durch manch wunderschöne aber auch sehr traurige Zeit. Immer wusste er uns alle mit seinem lieben Wesen einzunehmen.

Mit 14 Jahren begann Snoopy einwenig Gelenkproblem zu haben und auch die Sauberkeit liess beträchtlich nach. Doch mit Hilfe von Medikamenten musste er nicht leiden und konnte sogar bis ins hohe Alter ohne grosse Probleme auf den „Bistro-Stuhl“ in unserer Küche springen um so immer wieder seinen Stamm-Platz in unserer Mitte einzunehmen.

Auf einem unseren Wochenend-Italien-Reisen brachten wir den kleinen Bob Marley (Bobby) mit nach Hause - ein Findelkind. Bobby entpuppte sich als Jungbrunnen für unseren Snoopy. Dieser lernte wieder zu spielen und herumzutollen - ohne auf seine Gelenkprobleme zu achten.

Aber ganz tief im Innern wusste ich, dass jedes weitere Jahr mit Snoopy ein geschenktes Jahr war. Ich wusste, irgendwann mussten wir von unserem geliebten kleinen Vierbeiner Abschied nehmen. Doch als dann die Zeit doch plötzlich und unverhofft da war, war ich auf den Abschied nicht gefasst.

Snoopy war ein besonderes Wesen, mit einem ganz speziellen Zauber für jeden, der ihn kannte.
In den Armen von Andy, Michy und mir konnte Snoopy am Mittwoch, 31. Januar 2007 sanft einschlafen.
Möge er hinter der Regenbogenbrücke Ruhe und Frieden gefunden haben.

Lieber Snoopy – irgendwann werden wir uns sicher wieder sehen!



In Erinnerung und Liebe
zu meinem kleinen Vierbeiner „Snoopy „


Er war mein drittes Auge, das über die Wolken blickte, mein drittes Ohr, das über die Winde lauschte.
Er war ein Teil von mir.
Wie er sich an meine Beine lehnte,
beim leisesten Lächeln mit dem Schwanz wedelte, seinen Schmerz zeigte, wenn ich ohne ihn ausging, sagte mir tausendmal,
daß ich der einzige Grund seines Daseins war.


Hatte ich Unrecht, verzieh er mir mit Wonne.
War ich wütend, brachte er mich zum Lachen.
War ich glücklich, wurde er vor Freude fast verrückt.
Machte ich mich zum Narren, sah er darüber hinweg.
Gelang mir etwas, lobte er mich.
Ohne ihn war ich nur einer unter vielen. Mit ihm war ich stark.
Er war die Treue selbst.
Er lehrte mich die Bedeutung der Liebe.
Durch ihn erfuhr ich seelischen Trost und inneren Frieden.

Er lehrte mich verstehen, wo vorher nur Ignoranz war.
Sein Kopf auf meinem Knie heilte meine menschlichen Schmerzen.
In seiner Gegenwart hatte ich keine Angst vor Dunkelheit und Unbekanntem.
Er versprach, auf mich zu warten...wann und wo auch immer...
… den ich könnte ihn ja brauchen - wie ich es manchmal getan habe.

Er war eben mein Hund – und ich werde ihn nie vergessen!

Danke lieber Snoopy, dass du eine lange Zeit ein Teil unserer Familie warst!

Deine Menschen-Mami



Abschied von meiner Menschen-Mami

......... einst sprach Snoopy zu mir:


Bin ich dereinst gebrechlich und schwach und quälende Pein hält mich wach –
was Du dann tust, tu es allein, die letzte Schlacht wird verloren sein!

Dass Du sehr traurig bist, verstehe ich wohl,
aber Deine Hand vor Kummer nicht zögern soll.

An diesem Tag – mehr als jemals geschehen – muss Deine Freundschaft und Liebe das Schwerste bestehen.
Wir lebten in Jahren voller Glück. Furcht vor dem „Muss“?
Es gibt kein Zurück.

Du möchtest doch nicht, dass ich leide dabei, drum gib, wenn die Zeit kommt,
bitte gib mich frei!

Begleite mich dahin, wohin ich gehen muss,
nur bitte bleib bei mir - bis zum Schluss!
Halte mich fest in Deinen Armen und red mir gut zu,
bis meine Äuglein kommen zur Ruh.

Mit der Zeit – ich bin sicher – wirst Du es wissen,
es war Liebe die Du mir erwiesen.

Vertrauendes Wedeln ein letztes Mal –
Du hast mich befreit von Schmerzen und Qual.

Wir waren beide so innig vereint –
es soll nicht sein, dass Dein Herz um mich weint!

Dein Snoopy

Zurück